Die tolle Nora Gerken hat mich für Pfeil und Bogen zu Sexismus im Literaturbetrieb interviewt. Wir haben uns lange unterhalten, es war ein sehr nettes Gespräch, es ist mir schleierhaft, wie sie es geschafft hat, daraus dieses wirklich spannende Interview zusammen zu schreiben. Hier könnt Ihr es lesen:

https://pfeil-undbogen.de/was-ko%cc%88nnen-wir-wagen-zu-tra%cc%88umen/

Vor eine Weile saß ich zusammen mit Nils Pickert von Pink Stinks auf einem Podium und sagte den Satz „Das Patriarchat ist auch für Männer schädlich“ oder so ähnlich. Er bat mich dazu einen Text für den Pink Stinks Blog zu schreiben. Hier kommt er:

Ich wollte nie, nie, nie einen Text zu Mansplaining schreiben, weil ich das Wort sexistisch und ungenau finde. Aber dann gab es da ein Projekt, das ich wirklich spannend finde … mehr dazu könnte Ihr in meiner aktuellen Mithulogie-Kolumne in der taz lesen:

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5469218&s=Mithu+Sanyal/

Der tolle Stefan Mesch wird vom Deutschlandradio zu der Figur des Apu bei dem Simpsons interviewt. Ihr wisst schon, der Klischeeinder, der acht Kinder hat und eine arrangierte Ehe eingegangen ist und von einem weißen Schauspieler gesprochen wird. Dazu hat der Comedian Hari Kondabolu nun eine Doku gemacht „The Problem with Apu“. Stefan Mesch hat ganz wunderbar darauf hingewiesen, dass dazu doch vielleicht ein*e Inder*in oder ein*e Pakistaner*in gefragt werden sollten, aber der DLF wollte ihn. Deshalb hat Stefan Mesch uns persönlich befragt und das Ergebnis auf seinem blog gepostet, mit vielen tollen Statements, inklusive eines von mir. Hier ist sein blogbeitrag:

Rassismus, Klischees und „Die Simpsons“: Hari Kondabolus Doku „The Problem with Apu“

 

Es hat mich unglaublich erschüttert, dass die Ärztin Kristina Hänel nach §219a wegen Werbung für Abtreibung zu 6.000 Euro Strafe verurteilt worden ist. Weil sie auf ihrer Webseite auf Schwangerschaftsabbruch hingewiesen hat. Das, was gute Gynäkolog*innen machen sollten. Denn nur mit Informationen kann es informierte Entscheidungen und sichere Eingriffe geben.

Katharina Hölter von Bento hat mich um ein Statement gebeten und ich freue mich so, dass es zusammen mit den Statements von Katrin Rönicke und Jenna Behrends veröffentlicht wurde. So viele kluge Menschen.

Jetzt muss nur noch der § 219 a gekippt werden!

Ich liebe den Feministischen Zwischenruf des Gunda Werner Instituts, weil ich dabei immer frei schreiben kann, was mich gerade bewegt. Hier ist das, was mich Anfang Dezember bewegt hat. Dornröschen kommt darin vor, ein Experiment der BBC und natürlich nach wie vor #metoo.

Der Titel lautet: #metoo, three, four- Sexismus für Anfänger

Hier könnt Ihr ihn lesen:

http://www.gwi-boell.de/de/2017/12/01/metoo-three-four-sexismus-fuer-anfaenger

 

 

Bild: smartfat

Lizenz: CC-BY-NC 2.0