Nachdem jetzt auch ein deutscher Regisseur von Schauspielerinnen der sexuellen Belästigung und Vergewaltigung angeklagt ist, lud mich WDR 3, Resonanzen, ein über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu sprechen. Hier könnt Ihr das Gespräch hören:

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-resonanzen/audio-metoo-in-deutschland-100.html

Ich bin ein Fan von Zadie Smiths Essays, umso glücklicher war ich über ihren neuen Roman „Swing Time“, der die literarische Umsetzung ihrer Essays ist. Mehr dazu erzähle ich im Deutschlandfunk Büchermarkt:

http://www.deutschlandfunk.de/zadie-smith-swing-time-ein-tanz-der-reflektionen.700.de.html?dram:article_id=406849

Das Foto von Zadie Smith ist von David Shankbone.

Manchmal kommt alles besser als erwartet. In Köln sollte Silvester ein weiteres Silvester in Köln verhindert werden. Nach den Gesichtskontrollen im letzten Jahr und den allgemeinen Medien und Memes befürchtete ich das Schlimmste und schrieb meine Kolumne für die taz entsprechend. Dann las ich um 4 Uhr morgens die Nachrichten und dachte: Schxxxx, es gab gar kein racial profiling. Und dann dachte ich natürlich: Schxxxx, dir wäre racial profiling lieber, als eine schlechte Kolumne geschrieben zu haben, Mithu? Und dann schrieb mir mein toller Redakteur Peter Weißenburger, ob ich nicht noch einmal aktualisieren könnte. Hier ist sie, meine ganz aktuelle Mithulogie-Kolumne, nur für Euch:

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5473665&s=mithu+sanyal+silvester/