Eltern sein ist schwer und noch schwerer ist es, mit Kindern noch Zeit zum Schreiben, Denken und allem anderen zu finden. Deshalb widmet sich die 25. poetin genau diesem Dilemma. Ich habe mich sehr gefreut, das Carolin Callies dazu ein Interview mit mir geführt hat. Es heißt, ein wenig irreführende: Gebären ist ein Synonym für alle Formen des Schaffens. Das stimmt zwar, aber es hört sich so biologistisch an: Los kommt Leute, kriegt Kinder, um auch Geisteskinder gebären zu können. Meine Erfahrung war, dass Mutter zu werden, es mir erst einmal massiv erschwerte zu schreiben. Aber gleichzeitig wurde das Schreiben umso wertvoller. Was soll ich sagen? Lest die poetin!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.