Adalbert Siniawski sprach ich darüber wie wir Rassismus mit Humor, Leichtigkeit und Identitätskonstrukte zusammenfinden können.

Den Beitrag gibt es hier zu hören.

Mit Martina Läubli von der NZZ am Sonntag interviewte mich und wir sprachen über das miteinander sprechen.

Hier gibt es das Interview zum Lesen und Hören.

Der Literaturfrühling in Deutschlang blühmt. In dieser Doku wurden mir und meinen Kolleg*innen die Frage gestellt:

Können Bücher Heimat sein?

Diese Dokumentation gehört zum umfangreichen Sonderprogramm #wirsindbuchmesse, das der MDR federführend für die ARD zum diesjährigem Lesefests „Leipzig liest extra“ anbietet. Der Stream ist bis zum 29.11.21 in der Mediathek verfügbar.

 

Bild: MDR

Rest in Power!

Heute ist der erste Todestag von George Floyd. Das einzig Gute daran ist, dass ich nicht erklären muss, wer George Floyd ist und dass er von einem weißen Polizisten ermordet wurde, der 9 Minuten und 29 Sekunden auf seinem Hals kniete. George Floyds letzte Worte: Ich kann nicht atmen – 17 Mal wiederholt, bevor er schließlich das Bewusstsein verlor – brachte Menschen in allen Ländern der Welt auf die Straßen.

Ähnliche Fälle in Deutschland

Trotzdem möchte ich hier nicht über George Floyd reden. Ich möchte über Qosay Sadam Khalaf sprechen. Auch Qosay wurde von Polizeibeamten wegen einem Bagatelldelikt überwältigt. Auch Qosay sagte: Ich kann nicht atmen. Auch Qosay starb an sauerstoffmangelbedingtem Herz-Kreislauf-Versagen, wie George Floyd. Nur dass dieser Tod nicht im weit entfernten Amerika geschah, sondern in Delmenhorst in Niedersachsen in der Nacht vom fünften auf den sechsten März dieses Jahres. Wie konnte das passieren?

Den ganzen Beitrag könnt ihr hier nachhören.

 

Bild: Screenshot WDR

Für den Zeit Podcast Ist das normal? kam ich mit Sven Stockrahm und Dr. med. Melanie Büttner ins Gespräch über Race, Sex und Identität und so vieles mehr! Herzlichen Dank für die Zeit und die spannenden Fragen.

Für die Podcast Lesereihe weiter lesen: LCB im rbb sprach ich mit Anne-Dore Krohn und Torsten Dönges über Identitti. Ein sanftes Gespräch über Versöhnung und Auseinandersetzung.  Vielen Dank für das schöne Gespräch und an dieser Stelle gerne noch mal dem Hinweis folgen:

Den Beitrag gibt es hier zu hören.

Mithu Sanyal diskutiert am 31.05. um 19:30 Uhr im Rahmen der Reihe Stoffe am Literarischen Colloquium mit Aidan Riebensahm, Asal Dardan und Jayrôme Robinet über die Fragilität der Identitätspolitik, Gesellschaft im Wandel und die eigene Erfahrungswelt.

 

 

Bild: LCB

Für Pissy der Missy-Magazine Podcast sprach ich mit Sonja Eismann darüber, wie sich die Diskurse um Race und Gender aufgrund der mühevollen Arbeit von Aktivist*innen langsam ändern, wie sehr gerade BIPoCs in Deutschland Vorbilder fehlen und welchen Platz Postcolonial Theory und die Göttin Kali in meinem Roman Identitti einnehmen.

 

 

 

 

Bild: Spotify/Pissy. Der Missy Magazine Podcast

Wow! Lydia Herms rezensiert das perfekte Buch für den Moment … wenn du die Frage „Woher kommst du?“ mit Schulterzucken beantwortest:

 

 

 

Bild: Spotify/Das perfekte Buch