Es ist nicht wirklich ein Buchbeitrag, sondern ein Film. Claudia Richartz und Ulrike Zimmermann haben mich für den großartigen Film Vulva 3.0. interviewt. Ich habe den Film inzwischen bestimmt schon zehn mal gesehen und bin immer noch begeistert.

Das Kunsthaus Zürich bat mich für den Katalog „Sinnliche Ungewissheit“ einen Text beizusteuern. Der Katalog ist großartig. Ich freue mich sehr, dass ich auch daran beteiligt sein darf. Und neben der tollen Kunst muss ich zugeben, dass ich vorallem die Typographie sehr bewundere. Hier geht es zum Kunsthaus-Shop, man kann das Buch natürlich auch direkt über amazon bestellen.

Es ist eigentlich mein zweites Buch, aber kaum jemand hat es wahrgenommen. Außer vielleicht Margarete Stokowski, aber die ist eh besonders! Zusammen mit Jasna Strick, Nicole von Horst und Yasmine Banaszczuk schrieb ich 2013 „‚Ich bin kein Sexist, aber …‘ Sexismus erlebt, erklärt und wie wir ihn beenden.“ Ich bin nie dafür bezahlt worden, aber ich mag das Buch immer noch. Hier geht es zur Verlagsseite.

Meine Zusammenarbeit mit der Edition Nautilus begann, als sie mich fragten, ob ich das Vorwort für Melissa Gira Grants Buch „Hure Spielen“ schreiben würde. Melissas Buch ist großartig. Mehr noch: Viele Freund*innen aus Großbritannien und beyond hatten mir vorher gesagt, dass dies das Buch gewesen ist, auf das sie gewartet haben. Ich bins ehr dankbar, dass ich das Vorwort schreiben durfte. Hier geht es zum Buch.

Ich bin sehr glücklich, dass Wagenbach das Vulvabuch neu auflegt. Ich habe ein zehnseitiges neues Vorwort dazu geschrieben, das zu einem Nachwort geworden ist. Es gibt tolle neue Bilder von Yori Gagarim, Petra Mattheis, Ella Kent und Iwona Demko. Am meisten freut es mich, dass das Vulvabuch inzwischen als Standartwerk angekündigt wird. Hier geht es zur Verlagsseite.

Ich bin sehr froh, dass ich bei Nautilus meine Ideen- und Debattengeschichte der Vergewaltigung veröffentlichen konnte, nachdem sich kein anderer Verlag an das Thema herangetraut hat. Mehr Informationen gibt es selbstverständlich unter dem Menüpunkt „Vergewaltigung“, aber ich wollte dieses Buch hier ebenfalls erwähnen. Hier geht es zur Verlagsseite.

Der Tolle Sammelband „Feminismen Heute“ von Yvonne Franke, Kati Mozygemba, Kathleen Pöge, Bettina Ritter, Dagmar Venohr ist 2014 im Transcript Verlag  erschienen. Ich durfte einen Text beifügen. Hier ist Antje Schrupps Besprechung meines Textes.

Mein Beitrag in dem Buch „Play Gender“ von Torsten Nagel.