In diesem Artikel schreibt Cornelia Geißler über Sharon Dodua Otoos und meine Begegnung mit Anne-Dore Krohn auf einem Podium in der Villa Quandt letzte Woche.

Hier fasst Lena Schneider einige wichtige Gesprächspunkt dieses Zusammentreffen auf, vor allem die große Frage nach dem Ich.

Bild: Berliner Zeitung 2.06.21

 

Diese spannende Rezension von Marina Agathangelidou setzt sich genau mit dem Punkt auseinander: Der Verlegung von Spannung in Identitti.

 

 

Bild: Hanser Verlag

Auf Literaturzeitschrift.de erschien diese Rezension mit dem freundlichen Fazit, Identitti sei erhellend und amüsant.

 

Bild: Hanser Verlag

Buchtipps im Juni und Identitti wird von Alexandra Rempe empfohlen.

 

Bild: NDR

Die tolle Sonja Eismann schreibt eine tolle Rezension über „Identitti“ in Texte zur Kunst.

 

Das Beitragsbild ist das Cover zur aktuellen Ausgabe von Texte zur Kunst. „Figuration“

Denis Scheck im ARD-Forum und Identitti landet in seiner Liste Best of Druckfrisch als „Ideales Upgrade unseres Bewusstseins für moderne Zeiten“.

 

 

Beitragsbild ARD

Ich freue mich über fünf Grinsekatzen von Bella’s Wonderworld und all diese lieben Rezensionen.

Herzlichen Dank, auch für die Weiterführung in der Kommentarspalte:

Wenn du einen guten Roman zu dem Thema Rassismus lesen willst, der die verschiedenen Auswüchse und Perspektiven davon betrachtet und dabei noch unterhaltsam ist, bist du bei „Identitti“ auf jeden Fall goldrichtig!

 

Foto: Bella’s Wonderworld

Claudia Kramatschek rezensiert Identitti und stellt die Lektüre als gute Laune Garant auf. Wie schön!

Atemlose Lektüre garantiert: Der erste Roman der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal ist gewagt und knallig. „Identitti“ kreist um die komplexe Gemengelage der Identitätspolitik und die Frage, ob weiße Vorherrschaft ein unbezwingbares Übel ist.

 

Das Foto ist von Sunny Ripert