Ja, und zwischendurch mache ich auch noch einmal Radio. Denn über Lena Chens Performanceinstallation lässt sich viel spannendes sagen.

Claudia Kramatschek rezensiert Identitti und stellt die Lektüre als gute Laune Garant auf. Wie schön!

Atemlose Lektüre garantiert: Der erste Roman der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal ist gewagt und knallig. „Identitti“ kreist um die komplexe Gemengelage der Identitätspolitik und die Frage, ob weiße Vorherrschaft ein unbezwingbares Übel ist.

 

Das Foto ist von Sunny Ripert

Es war eine so große Freude, endlich Jagoda Marinic zu treffen und mit ihr über Freiheit, Identität(en) und Vielsein zu sprechen.

Auf der digitalen Leipziger Buchmesse begegneten wir uns im großartigen Feuerwerk der Selbstironie und -reflektion.

Hier geht es zur Bewegtbildaufzeichnung

Bild: Hessischer Rundfunk

Rest in Power!

Heute ist der erste Todestag von George Floyd. Das einzig Gute daran ist, dass ich nicht erklären muss, wer George Floyd ist und dass er von einem weißen Polizisten ermordet wurde, der 9 Minuten und 29 Sekunden auf seinem Hals kniete. George Floyds letzte Worte: Ich kann nicht atmen – 17 Mal wiederholt, bevor er schließlich das Bewusstsein verlor – brachte Menschen in allen Ländern der Welt auf die Straßen.

Ähnliche Fälle in Deutschland

Trotzdem möchte ich hier nicht über George Floyd reden. Ich möchte über Qosay Sadam Khalaf sprechen. Auch Qosay wurde von Polizeibeamten wegen einem Bagatelldelikt überwältigt. Auch Qosay sagte: Ich kann nicht atmen. Auch Qosay starb an sauerstoffmangelbedingtem Herz-Kreislauf-Versagen, wie George Floyd. Nur dass dieser Tod nicht im weit entfernten Amerika geschah, sondern in Delmenhorst in Niedersachsen in der Nacht vom fünften auf den sechsten März dieses Jahres. Wie konnte das passieren?

Den ganzen Beitrag könnt ihr hier nachhören.

 

Bild: Screenshot WDR

Der Literaturagent Thomas Böhm hat sich meinem Roman Identitti zugewandt. In der Folge Favorit Buch spricht er über die Konfrontationen meines Romans.

Mit Vladimir Balzer habe ich über die Zugriffsrechte des Staats auf Körper gesprochen:

„Traut euren Bürgern und Bürgerinnen einfach Selbstverantwortung zu, und im Notfall unterstützt sie bei Selbstverantwortung und zwingt sie nicht zu etwas.“

Kratzer am Star-Philosophen Michel Foucault?

Mein Beitrag bei WDR 5 Scala – aktuelle Kultur.

Mit Eckhard Roelke sprach ich im Deutschlandfunk über Humor beim Schreiben und meine Humorvorbilder für Identitti.

Viel Spaß beim Zuhören!

Außerdem eine Korrektur meiner Aussage: Es war Platz 1 in der Kategorie Erotikratgeber für Schwule (s. Beitragsbild).

Ich spreche mit Karoline Knappe darüber was sex, gender und race heute bedeuten. In der Sendung MDR KULTUR Diskurs sprechen wir über Mixed-race wonder woman – oder: Wer bin ich?

Die Sendung vom 06.03.21 findet ihr unter diesem Link zum nachhören