Beiträge

In diesem Gespräch mit Christian Möller geht es unter anderem um die Frage, weshalb Identitätspolitik mit essentialistischen Kategorien arbeiten muss, bis sie denn irgendwann überwunden sind.

Diese und andere Nuancen gibt es in dieser Folge Gutenbergs Welt zu hören!

Alle machen Identitätspolitik, aber was genau ist Identität und wenn ja wie viele? Im Namen von Identität tun wir uns schreckliche Dinge an, doch gleichzeitig kann uns das Gefühl, eine Identität zu teilen, zu großer Solidarität motivieren. Das klügste Buch zu „Identitäten“ hat Kwame Anthony Appiah geschrieben, und es heißt auch genau so. Mit Walter van Rossum spreche ich auf WDR 3, Gutenbergs Welt, über Identität als Gefahr, Verhetzung und notwendige Lüge. Hier der Link zu der ganzen Sendung, unser Gespräch startet bei 27’42“ .

Der wunderbare Christian Möller hat eine Gutenbergs Welt Sendung gemacht, die er mit den Worten beschreibt: „Schwarze Leben zählen, auch in der Literatur. Gutenbergs Welt mit Büchern über Sklaverei und Rassismus, Tanz und Popkultur.“ Ich habe für ihn „White Tears“ von Hari Kunzru besprochen, diesen amerikanischen Geisterroman über cultural appropriation und den blues.

Hier könnt Ihr die gesamte tolle Sendung nachhören, mein Beitrag beginnt bei ca 15:20 min

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-gutenbergs-welt/audio-black-lives-matter-100.html